Dampf-Tutorial – Grundlagen zum Dampfen Teil 2

In diesem Tutorial geht es um die Grundlagen die jeder beim Dampfen beachten sollte. Die einzelnen Bereiche werden allerdings nur auf das Wesentliche beschränkt.

Rechtliche Hinweise

Der Inhalt der Anleitungen besteht ausschließlich aus meinen eigenen persönlichen Erfahrungen und muss nicht zwingend der Wahrheit entsprechen. Ich bin kein Arzt oder Wissenschaftler. Dampfen ist vom deutschen Gesetz her erst ab 18 Jahren erlaubt! Das Bildmaterial wurde aus Sicherheitsgründen wegen dem TPD2-Gesetz entfernt.

 

Anfängergerät oder doch etwas höherwertiges

Anfängergeräte um die 30-50 Euro sind wirklich nur für den ersten Einstieg ins Dampferleben zu empfehlen. Also dann, wenn sie die ersten Schritte zum Dampfen hin machen. Die Geräte sind meist Geschmacklich nicht sehr intensiv und die Dampfmenge sehr gering. Zudem muss meist sehr lange gezogen werden bis die Menge an Dampf erreicht wird um einen kompletten Zug zu tätigen. Das nervt auf Dauer und sie werden schnell unzufrieden sein. Dennoch rate ich für den ersten Umstieg zu einem Anfängergerät um sich langsam daran zu Gewöhnen welche Menge an Dampf und Nikotin sie benötigen. Alle die jenigen unter ihnen, die schon etwas länger Dampfen werden mir mit Sicherheit zustimmen.

 

Verdampfer richtig befüllen

Wenn möglich, zerlegen sie den Dampfer in seine einzelnen Komponenten und reinigen diese vor dem ersten Gebrauch. Es könnten noch Rückstände von der Fertigung am Verdampfer sein. Verwenden sie zur Reinigung nur heisses Wasser und Tücher (Küchenpapier, Taschentuch oder Handtuch). Keine Reinigungsmittel! Sie wollen ja später kein Spüli oder Glasreiniger mitdampfen. Perfekt wäre ein Ultraschallbad. Die Coils nicht reinigen! Geben sie ein paar Tropfen auf die Watte im Coil und schrauben sie den Verdampfer wieder zusammen. Schließen sie die Airflow komplett, wenn es möglich ist. So erleichtern sie dem Verdampfer einen Unterdruck zu erzeugen damit nichts aus der Airflow raustropfen kann. Jetzt kann das Liquid eingefüllt werden. Lassen sie den Verdampfer 2-3 Minuten stehen, damit sich die Watte richtig mit Liquid vollsaugen kann. Wenn sie zu früh an dem Verdampfer ziehen, kann es passieren das sie die Watte ankokelt. Öffnen sie die Airflow und dampfen sie los.

 

Coils und Wicklungen

Die Lebensdauer einer Wicklung kann von Verdampfer zu Verdampfer stark Variieren. Es hängt auch stark damit zusammen ob das Liquid Nikotin enthält oder nicht. Das Nikotin setzt sich nämlich mit der Zeit auf der Wicklung ab und blockiert diese irgendwann. Ohne Nikotin ist die Lebenserwartung eines Coils deutlich höher. Ich kann nur eigene Werte als Beispiel angeben. Ohne Nikotin 3 Monate und länger. Mit Nikotin ungefähr einen Monat. Bei einem anderen Verdampfer haben die fertigen Coils aber auch schon mal mit Nikotin 3 Monate und länger durchgehalten. Es kommt halt immer auf den Verdampfer an. Richtlinien gibt es da leider keine. Dann hängt es natürlich damit zusammen wie stark eine Coil belastet wird. Als Beispiel: wenn eine Coil eine Vorgabe von 30-70 Watt hat und sie dauerhaft auf 70 Watt gedampft wird, ist die Lebenserwartung natürlich geringer als bei 30 oder 40 Watt.

 

Die Gedenksekunde beim Dampfen

So bezeichnet man die erste Sekunde, in der sich die Wicklung nach dem Drücken des Feuertasters am Akkuträger aufheizt. Wicklungen brauchen bestimmte Temperaturen um das Liquid in Dampf umzuwandeln. Bis diese erreicht sind, vergeht meistens eine Sekunde. In dieser Zeit kommt kaum Dampf aus dem Verdampfer. Viele Dampfer warten deshalb meist eine Sekunde bevor sie ziehen, damit die Wicklung erstmal auf Temperatur kommt. Es gibt aber auch Akkuträger die diese Gedenksekunde nicht haben. Das liegt daran, dass dort die Spannungskurve eingestellt werden kann. Stellen sie diese nun so ein, das direkt zu beginn die maximal mögliche Leistung abgegeben wird, dann brauchen sie auch nicht mehr zu warten. Die Wicklung wird sehr schnell auf die nötige Dampftemperatur gebracht.

Wenn sie noch etwas über das Thema erfahren möchten oder ich etwas vergessen habe, schreiben sie mir bitte in die Kommentare. Ich wünsche allzeit gut Dampf und immer einen vollen Tank.

 

Weitere Tutorials zum Dampfen

Grundlagen Teil 1 / Teil 2

Die Sprache der Dampfer erklärt

Selbstwickler und fertige Coils

Temperatur gesteuerte Dampfer (TC-Mode)

Akkus richtig laden

Liquids kaufen oder selbst mischen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Informationen zur Datenschutzerklärung.