Vorsicht vor Datei-Anhängen in E-Mails

Kriminelle nutzen aktuell gehackte E-Mail-Adressen um im Datei-Anhang den gefährlichen Sniffer URSnif zu versenden. Das Problem daran ist, dass die E-Mail wirklich von einer ihnen bekannten Adresse kommt. Somit wirkt Sie vertrauenswürdig. Der Sniffer kann den kompletten Bildschirm-Inhalt als Video übertragen, Passwörter und Cookies stehlen. Öffnen Sie Datei-Anhänge am besten immer mit einer Sandbox. SandyBox bietet zum Beispiel die Möglichkeit, bestimmte Programme in einer geschützten Umgebung zu öffnen. So haben Viren und andere Schädlinge meist keine Chance auf ihr eigentliches System zuzugreifen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Informationen zur Datenschutzerklärung.