Linux – Bootfähigen Live-USB-Stick mit Rufus erstellen

Linux – Bootfähigen Live-USB-Stick mit Rufus erstellen
Artikel jetzt bewerten

Mit Rufus erstellen Sie kinderleicht eigene bootfähige NotFall-DVDs oder einfach nur mit ein paar klicks einen bootfähigen Linux-Datenträger.Eine Linux Version wird zum Beispiel dann benötigt, wenn ihr Windows Betriebssystem nicht mehr richtig funktioniert oder von einem Virus befallen ist. Meist ist es dann noch möglich mit einem Linux USB-Boot-Stick wichtige Daten zu retten. Sie können zwar auch Linux parallel zu Windows installieren, aber für viele ist diese Installation schon das größte Hindernis. Mit dem kleinen Tool namens Rufus können sie sehr schnell einen USB-Boot-Stick erstellen. Diesen stecken sie einfach ein und starten Linux ohne irgendeine Installation durchführen zu müssen. Ich rate ihnen einen Ubuntu Version zu verwenden, da diese auch für Laien schnell verständlich ist und sie bietet eine übersichtliche Grafische Oberfläche.

 

Anleitung getestet mit

  • Microsoft Pro Creators Version 1703
  • Microsoft Pro Anniversary Version 1607

 

Kurze Anleitung für Profis

  • Linux-Image und Rufus downloaden.
  • USB-Stick auswählen und Einstellungen für Dateisystem wählen.
  • Auf ISO-Abbild umstellen, auf Laufwerk-Symbol klicken und ISO-Image auswählen.
  • Gegebenenfalls Erweiterte Einstellungen definieren.

 

Linux USB Boot-Stick erstellen mit Rufus

  • Als erstes benötigen Sie ein ISO-Image von Linux. Ubuntu zum Beispiel, können sie hier kostenlos herunterladen.
  • Laden sie sich Rufus hier herunter und führen die exe Datei aus.
  • Nach dem Start des Programms können Sie direkt nach einer aktuellen Version prüfen lassen.
  • Stecken sie jetzt den USB-Stick in den PC.
  • Wählen Sie unter Laufwerk ihren USB-Sticks aus. Im normalfall registiert Rufus aber einen neu eingesteckten Stick und fügt ihn automatisch ein.
  • Beim Partitionschema wählen Sie, je nach dem, ob sie ein altes BIOS haben (MBR) oder neues UEFI Bios (GPT) aus. Mit MBR sind sie aber immer auf der sicheren Seite falls sie es nicht genau wissen.
  • Als Dateisystem wählen Sie auch wieder, je nach dem, ob altes oder neues BIOS FAT32 oder NTFS aus.
  • Die Größe der Zuordnungseinheit bleibt wie voreingestellt.
  • Als Laufwerksbezeichnung können sie dem USB-Stick noch einen Namen verpassen, wenn Sie das möchten.
  • Bei Startfähiges Laufwerk erstellen mit wählen Sie ISO-Abbild.
  • Danach klicken sie rechts daneben auf das Laufwerk-Symbol und wählen ihre ISO-Datei aus.
  • Als letzten Schritt klicken sie auf den Start-Button und warten bis der Prozess beendet ist.
  • Jetzt können sie den Boot-Stick verwenden.
rufus usb stick live linux notfall stick

Quelle: Rufus Screenshot

 

 

 

Nützliche Links

Diskussionen zum Beitrag im IT Tweak Forum.

Weitere Tipps und Tricks zu Software finden Sie hier.

 

Beitragssbildquelle: Rufus Screenshot