Defekte Grafikkarte im Backofen reparieren – So gehts

Defekte Grafikkarte mit Hilfe eines Backofens wieder reparieren. Dies ist kein Mythos und funktioniert in etlichen Fällen wirklich.

Viele halten es immer noch für einen Mythos, dass sich defekte Grafikkarten mit Hilfe eines normalen Backofens reparieren lassen. In einigen Fällen kann dies aber tatsächlich die Funktion der Grafikkarte wieder herstellen. Sie müssen sich natürlich im klaren sein, dass die Garantie oder Gewährleistung des Herstellers dadurch erlischt. Dieses Tutorial sollten sie möglichst nur dann Anwenden, wenn Sie keinerlei Garantie-Ansprüche mehr haben. Es gibt auch keine Garantie, dass die defekte Grafikkarte danach wieder einwandfrei funktioniert. Es ist lediglich die letzte Möglichkeit die Sie vor einem Neukauf in Betracht ziehen können. Diese Anleitung funktioniert auch nur dann, wenn es sich bei dem Grafikkarten-Defekt um eine defekte Lötstelle handelt. Leider ist dies nicht mit bloßem Auge ersichtlich. Hier hilft dann leider nur der eigene Test nach dem Backen.

Warnhinweis

IT Tweak übernimmt keine Verantwortung für die Richtigkeit der Angaben. Des weiteren können Anleitungen Fehler enthalten. Sollte es durch Gebrauch dieser Anleitung zu irgendeiner Art von Schaden kommen, übernimmt IT Tweak keine Haftung. Die Nutzung erfolgt auf eigene Verantwortung.

Defekte Grafikkarte vorbereiten

  • Sie benötigen einen Schraubendreher (meist Kreuz-Schlitz-Schraubendreher).
  • Nagellackentferner oder ähnliches zum entfernen der Wärmeleitpaste.
  • Neue Wärmeleit-Paste und Wärmeleit-Pads.
  • Gegebenenfalls Aufkleber entfernen.
  • Foto von den Positionen der Wärmeleit-Pads erstellen.

Defekte Grafikkarte Backen

  • Als erstes entfernen Sie den Lüfter und alle anderen Bauteile. Plastikteile sollten möglichst nicht mit gebacken werden.
  • Nachdem Sie die nackte Platine vor sich haben, entfernen Sie die Wärmeleit-Paste und die Wärmeleit-Pads.
  • Hier hilft ein handelsüblicher Nagelackentferner um Reste mit einem Tuch oder Ohrenstäbchen zu entfernen.
defekte grafikkarte gpu backofen backen reparieren
Die GPU wurde gereinigt. Wärmeleit-Pads müssen noch entfernt werden.
  • Heizen Sie den Backofen auf 100°C vor (Ober-Unterhitze).
  • Legen Sie die Grafikkarte nun auf ein Stück Backpapier und Schieben das Backblech in die mittlere Schiene ihres Backofens.
  • Die Backzeit ist das entscheidende. Sie dürfen die Grafikkarte auf keinen Fall länger als 30 Minuten im Ofen lassen.
  • Öffnen Sie am besten noch ein Fenster in der Küche, denn es entstehen Dämpfe vom Lötzinn. Diese sollten Sie nach Möglichkeit nicht einatmen.
  • Nachdem die 30 Minuten um sind, holen Sie die Grafikkarte heraus und lassen Sie so lange abkühlen, bis Sie Zimmertemperatur erreicht hat.
  • Jetzt geben Sie Wärmeleit-Paste auf die GPU und bestücken die Spannungswandler wieder mit neuen Wärmeleit-Pads.
  • Zum Schluss noch den Kühler/Lüfter wieder montieren, in den PC einbauen und testen.

Sollte es nicht direkt beim ersten Mal zum Erfolg geführt haben, können Sie den Vorgang bei einer etwas höheren Temperatur wiederholen. Achten Sie aber darauf, dass auch hierbei die maximalen 30 Minuten Backzeit nicht überschritten werden.

Nützliche Links

Weitere Tipps und Tricks zu Hardware finden Sie hier.

Quelle: mit Informationen von pcwelt.de
Beitragsbildquelle: Fotos IT Tweak

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Informationen zur Datenschutzerklärung.