FritzBox 7490 – DynDNS für Webserver Raspberry Pi einrichten

Mit der FritzBox 7490 von AVM und etlichen anderen Modellen richten Sie mit Hilfe dieser Anleitung eine Weiterleitung ein. Mit Hilfe von DynDNS lassen sich Webserver oder Cloud-Speicher eines Raspberry Pi auch aus dem Internet erreichen.

 

Vorbereitung – Sie benötigen

– Eine Internet-Addresse (Domain).

– Einen DynDNS-Dienst, der ihre Domain mit ihrer aktuellen IP-Adresse verknüpft.

– Einen lauffähigen Server, wie zum Beispiel ein Raspberry Pi mit Apache und WordPress oder OwnCloud.

 

Webserver für WordPress mit ihrem Raspberry Pi einrichten.

Hier geht es zur Anleitung für einen Datei-Server (NAS).

 


Wichtiger Hinweis: Es gibt sogenannte DSL-Lite Anschlüsse. Diese verfügen nicht mehr über eine IPV4, sondern nur noch über eine IPV6-Adresse. Hier funktioniert eine Weiterleitung meistens nicht oder nur mit extremen Aufwand. Wenn Sie sich in ihre FritzBox einloggen, http://fritz.box klicken Sie auf den Punkt Internet und danach auf Online-Monitor. Hier sehen sie zum einen, welchen DSL-Typ sie verwenden und zum anderen, ob IPV4 und IPV6 verbunden sind.

avm fritzbox 7490 raspberry pi webserver wordpress apache nas dyndns port weiterleitung


 

FritzBox 7490 DynDNS einrichten

  • Loggen Sie sich in ihre FritzBox 7490 ein, indem Sie http://fritz.box in ihren Browser eingeben.
  • Klicken Sie oben rechts auf die drei Punkte und schalten die erweiterte Ansicht an, damit Sie auch auf alle Optionen Zugriff haben.
  • Wählen Sie den Punkt Internet und danach Freigabe.
  • Wechseln Sie auf den Reiter DynDNS und tragen hier ihre Daten ein.
  • Wählen Sie ihren Anbieter und geben Sie ihre Domain ohne www. in das Textfeld ein.

 

FritzBox 7490 Port-Weiterleitung einrichten

Damit ihre Domain mit ihrem PC oder Raspberry Pi verbunden wird muss noch eine Port-Weiterleitung für das besagte Gerät eingerichtet werden. Gängige Ports wären FTP 21, HTTP 80 oder 8080, HTTP mit SSL 443, emule 4662, Teamspeak-Server (UDP eingehend 9987, TCP eingehend 30033 & 10011 & 4144, UDP ausgehend 2010, TCP ausgehend 2008). In dieser Anleitung halten wir uns aber an einen Raspberry Pi mit simplen HTTP Webserver am Port 80.

  • Loggen Sie sich in ihre FritzBox ein, indem Sie http://fritz.box in ihren Browser eingeben.
  • Klicken Sie oben rechts auf die drei Punkte und schalten die erweiterte Ansicht an, damit Sie auch auf alle Optionen Zugriff haben.
  • Wählen Sie den Punkt Internet und danach Freigabe.
  • Klicken Sie im Reiter Portfreigaben auf den Punkt Gerät für Freigaben hinzufügen.
  • Im neuen Fenster wählen Sie bei Gerät ihren Raspberry Pi aus.
  • Danach klicken Sie unten rechts auf Neue Freigabe.
  • Bei Anwendung wählen Sie Andere Anwendung.
  • Für das Protokoll wählen Sie TCP aus.
  • Als Port tragen Sie bei allen drei Feldern 80 ein.
  • Zu guter letzt geben Sie noch an, wie Sie mit dem Internet verbunden sind (IPV4 / IPV6 oder beides) und bestätigen mit OK.

 

 

Port des Apache2 Servers ändern oder herausfinden

Mit Hilfe der Befehlszeile finden Sie den Port heraus, auf dem der Apache2 Server konfiguriert ist. Standardmässig sollte es aber Port 80 sein.

  • Öffnen Sie das Terminal und geben folgendes ein.
  • sudo nano /etc/apache2/ports.conf
  • Im Editor suchen Sie nach Listen und finden dort den Port.
  • Wenn Sie den Port ändern, speichern und schließen Sie den Editor mit folgender Tastenkombination.
  • STRG + O, ENTER, STRG + X

 

Nützliche Links

Diskussionen zum Beitrag im IT Tweak Forum.

Weitere Tipps und Tricks zu Raspberry Pi finden Sie hier.

 

Quelle: AVM
Beitragsbildquelle: Screenshots Raspbian, Screenhots FritzOS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Informationen zur Datenschutzerklärung.