• IT-News Ticker

    ##
    ## Windows 10 Fall Creators Update erscheint offiziell am 17.10.2017. Es wird aber wieder wie gewohnt in Wellen ausgeliefert.
    ## Kaspersky bietet ab sofort einen kostenlosen Viren-Scanner der den perfekten Basis-Schutz liefert.

Rewe-Gutschein lockt in ABO-Falle mit WAP-Billing

Eine ABO-Falle mit WAP-Billing macht momentan die Runde bei Messengern. Was ist WAP-Billing und wie schütze ich mich vor ABO-Fallen?

Seit mehreren Tagen macht eine Nachricht vermehrt über Messenger wie WhatsApp die runde. Ein Link verspricht einen REWE-Gutschein über 250€, lockt aber in eine ABO-Falle. Das nehmen wir zum Anlass um ein wenig Aufklärung zu betreiben. Vielen dürfte WAP-Billing nicht unbedingt ein Begriff sein. Erst wenn eine extrem hohe Handyrechnung ins Haus schneit, werden Sie mit Sicherheit diesen Begriff kennen lernen.

rewe gutschein fake virus maleware betrug abo falle wap-billing

Quelle: Screenshot WhatsApp

Was ist WAP-Billing?

Hierbei handelt es sich um eine Art Bezahlsystem, dass Betrüger nur liebend gerne ausnutzen. Es ist nämlich anscheinend sehr einfach Beträge auf die Telefonrechnung zu buchen. In Form von einem Abo, in das Sie angeblich eingewilligt haben. So gelangen die Betrüger an ihr Geld und Sie erfahren erst mit der nächsten Telefonrechnung von der Abbuchung. Da ist das Geld aber schon längst weg. Genau diese Masche nutzen die Betrüger beim “Rewe-Gutschein” aus.

Die Masche der Betrüger

Der Link wird an jemanden verschickt der im Idealfall auch darauf klickt. Es öffnet sich eine täuschend echte REWE-Fake-Seite die ihnen suggeriert, dass alles von REWE selbst ins Leben gerufen wurde. Dem ist aber nicht so. Geben Sie jetzt ihre Daten ein müssen Sie noch kurz an einer Umfrage Teilnehmen um den Gutschein zu erhalten. Hierbei ist eine Bedingung an die Teilnahme geknüpft.

Sie sollen den Link ihren Freunden weiter empfehlen. Dies ist der Grund warum die ABO-Falle sich so schnell verbreiten kann. Im ganzen Verlauf ist auch irgendwo die Teilnahme an einem Abonnement versteckt Diese Masche funktioniert zum Glück nur auf mobilen Geräten mit eingeloggter SIM-Karte. Heimische Rechner oder Notebooks ohne SIM sind davon bislang nicht betroffen.

Jetzt noch vorbeugen

Als Kunde ihres Telefonanbieters können Sie im Vorfeld schon etwas gegen diese Betrugsmasche unternehmen. Allerdings müssen Sie auch von dieser Möglichkeit Kenntnis haben. Sie können bei jedem Telefonanbieter das WAP-Billing verfahren teilweise oder komplett deaktivieren. Sie müssen lediglich ihren Anbieter davon in Kenntnis setzen das Sie WAP-Billing einschränken oder deaktivieren möchten.

Meist geht dies auch online in den Servicewelten in denen Sie auch ihre Rechnungen erhalten. Suchen Sie in den Einstellungen nach Begriffen wie Drittanbiertersperre, Drittanbieterservice oder Drittanbieterdienste. Hier können Sie dann das WAP-Billing verfahren für Drittanbieter einstellen. Mit deaktiviertem WAP-Billing können Drittanbieter oder Betrüger nicht einfach Beträge auf ihre Telefonrechnung setzten.

 

Nützliche Links

Diskussionen zum Beitrag im IT Tweak Forum.

Weitere News finden Sie hier.

 

Beitragsbildquelle: IT Tweak Foto

Kommentar verfassen