Bios Update – UEFI und EFI Anleitung Tutorial

Bios Update – UEFI und EFI Anleitung Tutorial
5 (100%) 1 Bewertung[en]

Möchten Sie ein Bios Update durchführen, wissen aber nicht wo Sie genau anfangen sollen oder wie es überhaupt funktioniert? Dieser Artikel erläutert die wichtigsten Dinge über das BIOS und wie Sie es Updaten.

 

Momentan ist es wieder sehr wichtig, dass Sie ihr Bios auf dem aktuellsten Stand halten. Durch die Sicherheitslücke in den Prozessoren von Intel und AMD rückt ein aktuelles BIOS wieder in den Fokus. Leider kennen viele Anwender die Vorgehensweise bei einem Bios Update nicht. Zudem wissen viele nicht welches Bios verwendet wird. Diese und weitere wichtige Fragen, werden in diesem Artikel beantwortet. Sollten noch Fragen offen bleiben, dann schreiben Sie gerne einen Kommentar zum Artikel.

 

Bios allgemein

Das Bios ist das Betriebssystem vor dem eigentlichen Betriebssystem wie Windows oder Linux. Es steuert den Startvorgang und überprüft die Hardware die verbaut wurde.

 

So gelangen Sie in das Bios

Direkt nach dem Sie den Ein-Taster an ihrem Rechner gedrückt haben müssen Sie auf der Tastatur eine bestimmte Taste drücken. Diese ist von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich. Die Gängigsten Tasten sind ENTF, F1, ESC oder F2. Meistens steht es für einen kurzen Moment beim Startvorgang welche Taste Sie drücken müssen.

 

Altes EFI oder neues UEFI Bios?

Wenn Sie nicht wissen , welches Bios sie verwenden, dann begeben Sie sich kurz ins Bios. Sie können es relativ leicht unterscheiden. Ein aktuelles UEFI-Bios erkennen Sie an einer grafischen Oberfläche die sich per Maus bedienen lässt. Ein älteres EFI Bios besteht aus reinem Text und lässt sich nur mit der Tastatur bedienen.

 

Verschiedene Arten des BIOS Update

Beim UEFI BIOS ist es meist relativ komfortabel und bedarf nur weniger Schritte. Etliche Hersteller bieten ein Tool zum updaten direkt im BIOS selbst an. Es nennt sich bei Asus zum Beispiel EZ-Flash. Diverse Hersteller ermöglichen den Nutzern mit einem integrierten BIOS Flash Tool das update direkt aus dem Internet zu laden. Leider wird dort nicht immer die aktuellste Version installiert wie IT Tweak selbst feststellen musste. Überprüfen Sie deshalb nach dem Update, ob die aktuellste Version installiert wurde.

Im EFI Bios gestaltet sich alles etwas langwieriger. Sie müssen erst einen Bootfähigen Datenträger erstellen um das BIOS-Update installieren zu können. Es sind diverse Befehle dafür von Nöten.

Diverse Hersteller bieten auch Update Tools an, mit denen Sie das BIOS Update direkt unter Windows durchführen können. Suchen Sie bei ihrem Hersteller des Mainboards nach Begriffen wie Live-Update, Update-Utility oder Windows-Update-Tool. Beliebt ist auch das Tool Winflash, das häufig bei Laptops / Notebooks eingesetzt wird.

 

Vorbereitung auf das Bios Update

  • Welches Bios nutzen Sie? EFI oder UEFI
  • Welche Bios Version haben sie aktuell installiert? Hier hilft das kleine Tool CPU-Z.
  • Von welchem Hersteller ist ihr Mainboard? CPU-Z hilft auch hier.
  • Von welchem Hersteller ist das BIOS AMI, Award, Phoenix…? Nur für DOS Installation nötig. CPU-Z hilft auch hier.
  • Laden sie sich das aktuelle BIOS von der Herstellerseite ihres Mainboards herunter.
  • Sichern Sie die wichtigsten Daten falls das Update fehlschlägt.

 

 

EFI BIOS Update durchführen

Hier bleibt meist nur der langwierige Weg über einen Bootfähigen USB-Stick mit einem DOS Betriebssystem.

  • Stecken Sie einen leeren USB-Stick ein und erstellen einen Bootfähigen USB-Stick mit dem Tool PeToUSB.
  • Windows 10 Nutzer müssen PeToUSB mit der rechten Maustaste als Administrator starten damit der USB-Stick erkannt wird.
  • Aktivieren Sie die Optionen Erlaube Formatieren und Aktiviere LBA (FAT16X).
  • Alles andere darf nicht ausgewählt sein (Siehe Screenshot).
  • Drücken Sie auf Start und warten bis der Vorgang abgeschlossen ist.
bios update petousb anleitung tutorial uefi efi firmware upgrade aktualisieren

Quelle: Screenshot PeToUSB

  • Jetzt benötigen Sie noch ein Bootfähiges DOS Betriebssystem das sie sich hier herunterladen können.
  • Auf der Seite klicken Sie unter Boot Disks den Link DOS Bootdisk mit einigen nützlichen Tools an.
  • Führen Sie die heruntergeldadene wbootess.exe aus.
  • Es öffnet sich ein Entpacker den Sie von Writing on Floppy auf File extraction umstellen.
  • Wählen Sie bei Browse ihren USB-Stick als Ziel aus und drücken OK.
bios update dos bootimage anleitung tutorial uefi efi firmware upgrade aktualisieren

Quelle: Screenshot DOS Bootimage

  • Im nächsten Schritt laden Sie ihr aktuelles BIOS von der Hersteller-Seite herunter.
  • Entpacken Sie das heruntergeladene BIOS und kopieren den Ordner auf den USB-Stick.
  • Der Bootfähige BIOS Update Stick ist jetzt bereit.
  • Starten Sie den Rechner neu und begeben sich ins BIOS.
  • Stellen Sie die Bootreihenfolge um, so das USB oder USB-HDD an erster Stelle steht. Diese Option befindet sich meist unter dem Punkt Advanced BIOS Features. Zu finden auch unter Begriffen wie Boot oder Boot Device Priority.
  • Speichern Sie die Änderungen und starten den Rechner neu.
  • Jetzt startet der Rechner auf der DOS-Ebene und Sie können das Flash Tool per Befehl starten.
  • Im Falle eines Award BIOS tippen Sie awdflash ein.
  • Für ein AMI-Bios tippen Sie amiflash.exe IhrDateiname.bin ein.
  • Ersetzen Sie „IhrDateiname“ durch den Namen den die .bin Datei im BIOS-Ordner ihres aktuellen heruntergeladenen BIOS hat.
  • Ist das Flash-Tool gestartet, wählen Sie die aktuelle BIOS-Version vom USB-Stick aus und starten den Flash-Vorgang.
  • Nachdem erfolgreichen Flash-Vorgang fahren sie den Rechner herunter, ziehen den USB Stick ab und begeben sich nochmal ins BIOS.
  • Hier stellen Sie die Bootreihenfolge wieder auf den Originalzustand um (HDD / Festplatte an erster Stelle).
  • Mit dem Tool CPU-Z können Sie nochmal überprüfen, ob die BIOS-Version sich jetzt geändert hat.

 

UEFI BIOS Update durchführen

  • Laden Sie sich das aktuelle BIOS von ihrem Mainboard herunter.
  • Starten Sie den Rechner neu und begeben sich in ihr BIOS.
  • Suchen sie nach Begriffen wie EZ-Flash, Flash-Tool, BIOS-Flasher
  • Eventuell müssen Sie in einen erweiterten Modus wechseln, damit Sie das Flash-Tool finden. Bei Asus Mainboards ist dies der Fall.
  • Geben Sie im Flash-Tool den Pfad zu ihrem Downloadordner an, in dem das neue BIOS liegt.
  • Folgen Sie eventuell weiteren Schritten und schalten den Rechner auf keinen Fall während des Updates aus.
  • Mit CPU-Z können Sie überprüfen, ob die Installation erfolgreich war.
  • Ist im Bios kein internes BIOS-Flash-Tool vorhanden, müssen Sie leider den langen Weg über die DOS-Ebene gehen. Lesen Sie dazu den Absatz EFI BIOS Update.

 

BIOS Update fehlgeschlagen

Sollte der Rechner nach einem BIOS Update nicht mehr starten, könnte es an einem Fehlerhaften Update liegen oder die Stromzufuhr wurde getrennt. In diesem Fall müssen Sie den Rechner aufschrauben und hoffen, das ihr BIOS einen reset Schalter hat. Dieser setzt das BIOS auf den Auslieferungszustand zurück. Der BIOS Reset wird entweder mit einem Dippschalter, Taster oder Jumper durchgeführt. Im Handbuch ihres Mainboards finden Sie weitere Details für einen BIOS Reset. Alle Variationen der vielen verschiedenen Hersteller zu erläutern, würde den Artikel sprengen. Die Batterie des BIOS zu entfernen hilft in diesem Fall leider nicht, da nur die Einstellungen im BIOS damit zurückgesetzt werden. Das BIOS selbst bleibt erhalten.

 

BIOS verweigert das Update

In diversen Mainboards gibt es einen Schutzmechanismus im BIOS. Ist dieser aktiviert, können Sie das Update nicht durchführen. Der Schutzmechanismus muss erst im BIOS deaktiviert werden. Begeben Sie sich dazu ins BIOS und suchen nach einer Einstellung die BIOS-Guradian, Flash-BIOS-Protection oder Firmware-Flash-Protection heißt und deaktivieren Sie diese.

 

Nützliche Links

Diskussionen zum Beitrag im IT Tweak Forum.

Weitere Tipps und Tricks zu Hardware finden Sie hier.

 

Quellen: Chip, PC-Welt, masterbootrecord.de
Beitragsbildquelle: Foto IT Tweak