Fritzbox – Details zum neuen Fritz OS 7

In diesem Artikel erfahren Sie die wichtigsten Änderungen vom neuen Fritz OS 7 und welche Versionen der FritzBox das neue Betriebssystem erhalten.

Die FritzBox steht in etlichen Haushalten und ist die Zentrale stelle zwischen PC und Internet. Die Funktionen sind zahlreich und kaum jemand schöpft diese voll und ganz aus. Dennoch kommen immer wieder neue Funktionen hinzu. Aktuell stellte AVM auf der Messe E3 das neuste Betriebssystem für die FritzBox vor. In der kommenden Version Fritz OS 7 erhalten die Nutzer wieder einige Neuerungen. Diese werden in diesem Artikel ausführlich vorgestellt. Leider werden alte Modelle nicht immer mit dem neusten Betriebssystem ausgestattet. Ob ihre FritzBox das neue Update erhaltet, erfahren Sie ebenfalls in diesem Artikel.

 

Quelle: AVM

 

Besseres WLAN (Mesh)

Das wohl interessanteste Feature ist das verbesserte Mesh WLAN. Diese Funktion ist zwar nicht neu aber sie wurde von AVM nochmal überarbeitet. Im Grundprinzip wird für jedes Gerät das sich per WLAN verbindet , die bestmögliche Verbindung gesucht. Hierbei wird im laufenden Betrieb zwischen den beiden möglichen Frequenzen gewechselt. So wird immer die bestmögliche Verbindung zum Router aufgebaut. Voraussetzung für den Mesh Betrieb ist allerdings, dass die Geräte das 2,4 und 5 GHz unterstützen.

 

Gastzugang mit besserer Trennung

Die FritzBox verfügt über die Möglichkeit Gästen den Zugang zum eigenen WLAN zu ermöglichen. Bislang musste dazu immer ein WLAN-Passwort eingegeben werden und der Gast surfte im gleichen Netzwerk wie die normalen Geräte. Mit dem neuen Betriebssystem werden Gast und normales WLAN-Netzwerk von einander getrennt. Das erhöht die Sicherheit des eigenen Netzwerks. Zudem können Sie jetzt auswählen ob ein Passwort eingegeben werden muss oder ob Gäste den Zugang ohne ein Passwort nutzen dürfen.

 

Smarthome Verbesserungen

Im Bereich Smarthome der FritzBox hat sich auch etwas getan. Es gibt neue Vorlagen die sie für die Unterschiedlichsten Geräte verwenden können. Zudem lassen sich die einzelnen Vorlagen einfach per Klick umschalten. So konfigurieren Sie zum Beispiel eine Steuerung für den Alltag, das Wochenende und eine für den Urlaub.

 

NAS-System

Hier hat sich leider nicht viel verändert. Lediglich die Geschwindigkeit von angeschlossenen USB-Sticks / USB-Festplatten wurde im NTFS-Bereich verbessert.

 

Neue Features des FritzFon

Besitzer eines FritzFon dürfen sich auch über neue Features freuen. Es ist jetzt möglich bis zu 5 eigene Klingeltöne auf das FritzFon zu laden. Zudem lassen sich jetzt Ortsnamen oder Ländernamen eines Anrufers anzeigen. Sie können jetzt auch FritzBox Updates über ihr FritzFon starten. Dies war bislang nur an einem Computer über die Web-Oberfläche der FritzBox möglich. Sie ersparen sich also den Login am PC.

 

Die Boxen erhalten Fritz OS 7

In der Liste finden Sie alle Geräte, die für das aktuelle Update vorgesehen sind. Sie können jetzt schon nach dem Update suchen, aber bei den meisten Geräten wird es wohl noch etwas dauern. Die Liste ist unterteilt in die verschiedenen Anschlusstechniken unterteilt.

DSL: 7590, 7580, 7560, 7530, 7490, 7362SL, 4040

Kabel: 6590, 6490, 6430

 

Wann erscheint das Update?

Offiziell erscheint das Update Mitte Juli. Im freien Handel gekaufte Geräten erhalten das Update erfahrungsgemäß früher. Fritz-Boxen die vom Provider zur Verfügung gestellt werden, müssen erst angepasst werden. Die Provider nehmen meist noch kleine Anpassungen vor bevor die neuen Versionen an die Kunden ausgeliefert werden. Rechnen Sie hier damit, dass Sie das Fritz OS 7 erst 3 bis 4 Monate später zur Verfügung stehen wird. Ausnahme ist 1&1 die relativ schnell nach dem release das neue Fritz OS 7 zur Verfügung gestellt haben. Das sogar noch vor dem 7490 Modell aus dem freien Handel.

 

Nützliche Links

Diskussionen zum Beitrag im IT Tweak Forum.

Weitere Tipps und Tricks zu Software finden Sie hier.

 

Quelle: AVM
Beitragsbildquelle: AVM / IT Tweak Foto

Kommentare sind geschlossen.