Windows 10 – Upgrade Version aktivieren nach Hardwarewechsel

Artikel jetzt bewerten

Windows 10 ist so langsam aber sicher nicht mehr neu, sondern gehört fast schon zum Standard eines Computers. Etliche Jahre sind seit dem ersten Windows 10 vergangen und der ein oder andere alte PC muss mal wieder aufgerüstet werden. An sich ist das auch kein Problem, wenn da nicht das kostenlose Upgrade von Windows 7 / 8 auf Windows 10 gewesen wäre. Nach dem Kauf und dem Einbau wird plötzlich ein Problem wieder bewusst. Das gratis Upgrade war ja an bestimmte Bedingungen geknüpft. Eine davon war nämlich, dass die Hardware nur bis zu einem gewissen Punkt getauscht werden kann. Leider wurde dies nicht weiter ausgeführt und man konnte nur spekulieren welche Komponenten davon betroffen sind. Die meisten Namen an, dass es sich hier um Mainboard und CPU handelt die nicht getauscht werden dürfen. Tests haben jetzt aber gezeigt, dass auch diese sich tauschen lassen. Dies geht aber nicht immer Reibungslos über die Bühne. Mit diesen Tipps sollte es jedoch klappen, auch das Mainboard und die CPU zu wechseln.

Vorbereitung vor dem Hardwarewechsel

Bevor Sie jetzt anfangen ihre Hardware zu wechseln, legen Sie als erstes ein Backup ihrer Daten an. Gerade die Eigenen Dateien sollten sie sichern, da Sie bei Problemen eventuell nicht mehr so leicht an diese heran kommen. hier empfiehlt sich ein USB-Stick oder bei größeren Datenmengen eine externe Festplatte.

Microsoft Konto erstellen

Verknüpfen Sie ihren PC mit einem Microsoft-Konto. Das erleichtert die Aktivierung eines Keys im Problemfall. Falls Sie noch kein Konto erstellt haben, sollten Sie sich vor dem Hardware-wechsel unbedingt eines zulegen. Sie können es dann auch noch im nach hinein in den Einstellungen mit ihrem PC verknüpfen wenn Sie bei der Windows-Installation damals ein Offline-Konto angelegt hatten.

Telefonsupport anrufen trotz Upgrade Version

Sollte die Variante mit dem Microsoft-Konto nicht funktionieren bleibt noch der Telefonsupport von Microsoft. Eigentlich sind die Upgrade-Versionen zwar nicht Support-berechtigt aber in diesem Fall machen die Redmonder auch mal eine Ausnahme und geben Hilfestellung.

Alten Schlüssel eingeben

Zuletzt noch ein kleiner Rettungsanker. Meldet Windows 10, dass die installierte Version nicht aktiviert ist versuchen Sie den alten Windows 7 Schlüssel einzugeben. Natürlich nur dann wenn sie ihn auch noch finden sollten und nicht schon im Müll entsorgt haben.

Nützliche Links

Diskussionen zum Beitrag im IT Tweak Forum.

Weitere Tipps und Tricks zu Windows 10 finden Sie hier.

Beitragsbildquelle: Windows 10 Desktop Screenshot


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Informationen zur Datenschutzerklärung.