Windows 10 – Update-Assistent zwingt Nutzer zu Versions-Update

Microsoft versucht Zwangsupdates mit einem Update-Assistent durchzusetzen. Nutzer werden damit verunsichert, dass Sicherheitsupdates nicht mehr installiert werden können.

Heute wurde eine Meldung von Windows 10 angezeigt. Ihr Gerät benötigt die neusten Sicherheitsupdates. Des weiteren wurde ungefragt ein Update-Assistent auf dem Computer installiert. Es geht um die Version Creators 1703 und älter.

Update-Assistent zwingt zu Versions-Update

Windows hat ja nicht umsonst eine Option zum zurückstellen der großen Features-Updates zur Verfügung gestellt. Diese soll jetzt ausgehebelt werden mit dem Argument, das Sicherheitsupdates nicht mehr installiert werden können. Gerade die Sicherheitsupdates sollten für jede Version von Windows 10 von Microsoft bereit gestellt werden.

Anscheinend sehen die Redmonder das wohl etwas anders. Ein Zwangsupdate wird ungefragt heruntergeladen. Der Nutzer hat keine Möglichkeit dies zu unterbinden lediglich die Auswahl Ausblenden wird angezeigt. Trotzdem wird die Installation weiter im Hintergrund durchgeführt.

sicherheit updates neue version installation

Zwangsupdate wegen alten Versionen

Microsoft versucht anscheinend wieder einmal die alten Versionen los zu werden um sich Arbeit zu ersparen. Zum Glück konnte die Installation dank einer externen Firewall unterbunden werden. Ein Upgrade sollte immer erst dann durchgeführt werden, wenn sie alle wichtigen Daten gesichert haben. Diese können nämlich verloren gehen, wenn Probleme beim Update-Prozess auftreten sollten. In der Vergangenheit ist dies schon des Öfteren der Fall gewesen. Eine saubere Neuinstallation der aktuellen Version ist meist die bessere Alternative.

Die Frist, das Update 365 Tage zurückzuhalten ist zwar seit diesem Monat abgelaufen, dies ist aber keinesfalls eine Legitimation für ein Zwangsupdate. Der Nutzer wird weiterhin darauf angehalten, den Computer nicht auszuschalten. Somit muss der Nutzer alle Daten schnellstmöglich sichern bevor das Update startet. Dies gleicht einer Panikmache, die durch Microsoft nicht näher erläutert wird. Nutzer werden unnötig unter Druck gesetzt. Hier wären mehr Informationen und Optionen zur Durchführung des Versions-Updates wünschenswert gewesen.

sicherheit updates neue version installation update-assistent

Nützliche Links

Weitere Tipps und Tricks zu Windows 10 finden Sie hier.

Beitragsbildquelle: Windows 10 Desktop Screenshot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Informationen zur Datenschutzerklärung.