Netzwerk – Was ist PoE, passiv, PoE+, IN und OUT?

Wir setzen das Thema Netzwerk-Technik mit Ubiquiti fort und erklären Ihnen hier, was PoE bedeutet / kann und was PoE-IN und OUT ist.

Dieser Artikel ist ein weiterer Teil einer ganzen Artikel-Reihe über Netzwerk-Technik mit den Komponenten von Ubiquiti. Diese bauen teilweise auf einander auf. Ein neuer Artikel der Reihe erscheint jede Woche und führt Sie Schritt für Schritt von 0 bis zur fertigen Netzwerk-Konfiguration. Parallel dazu finden Sie etliche der Anleitungen auch als Video in unserem YouTube Chanel. Also gleich hier abonnieren wenn Sie keine Lust haben zu lesen. Alle weiterführenden Artikel zum Thema Netzwerk mit Ubiquiti finden Sie als Link am Ende jedes Artikels.

Die Netzwerk-Technik ist ein komplexes Thema und immer wieder tauchen Begriffe oder Abkürzungen auf, die Sie vielleicht noch nicht kennen. Eine von ihnen ist die Abkürzung PoE die ihnen häufig begegnet wenn Sie einen Switch erwerben möchten. Damit setzen wir die Artikelserie Netzwerk Technik mit Ubiquiti und der UniFi Serie fort. Weiterführende Links zur gesamten Artikelreihe finden Sie am Ende dieses Artikels. Hier erläutern wir ihnen was es mit PoE auf sich hat, was es kann und auf welche Kriterien Sie beim Kauf eines speziellen Switches achten sollten.

Was ist PoE?

Die Abkürzung steht für Power over Ethernet. Was soviel heißt, wie Strom durch ein Netzwerkkabel zu leiten. Im Normalfall wird das Netzwerkkabel nur für den Austausch von Daten zwischen zwei Geräten verwendet. Da es sich aber hierbei um nichts anderes handelt als Kupferadern, ist es somit auch möglich Strom durch die einzelnen Adern zu leiten. Die gleiche Methode wird auch bei D-LAN-Geräten genutzt nur in umgekehrter Reihenfolge. Das hier vorhandene Stromleitungsnetz wird genutzt um auch Netzwerk-Signale über diese zu senden.

poe in out netzwerk technik daten strom ubiquiti unifi
Power over Ethernet-Steckdose… 😉 Foto: IT Tweak

Stromverbrauch

Es gibt spezielle Switches die für die Power over Ethernet Technik ausgelegt sind. Ubiquiti hat etliche Varianten davon im Programm. Sie werden alle mit einer Leitung in Watt angegeben. Je höher die Leistung desto mehr PoE-Geräte können Sie an einem PoE-Switch betreiben. Dies hängt natürlich auch von dem maximalen Verbrauch der jeweiligen angeschlossenen Geräte ab. Ein WLAN Acces Point der UniFi-Serie benötigt ca. 3Watt. Auf dem Screenshot ist zu sehen das der Acces Point an Port 2 ca. 3 Watt verbraucht. An Port 1 wird zudem noch ein PoE-Switch versorgt und ein Acces Point. Die gesamte Ausgehende Leitung beträgt ca. 11Watt.

stromverbrauch poe-switch
3 PoE-Geräte sind angeschlossen. © Ubiquiti

Was kann PoE?

PoE versorgt Netzwerk-Geräte mit Strom direkt über das Netzwerkkabel. Die Geräte müssen diese Technik allerdings auch unterstützen. Sie können kein normales Netzwerk-Gerät einfach über den Netzwerk-Anschluss mit Strom versorgen. Sie müssen aber auch keine Angst haben, wenn Sie einen Power over Ethernet fähigen Switch haben und dort nicht Power over Ethernet fähige Geräte anschließen. Entweder muss es manuell aktiviert werden oder der Switch erkennt automatisch, ob das angeschlossene Gerät PoE-fähig ist. Eine Ausnahme gibt es aber, bei Geräten mit durchgeschliffenem Power over Ethernet. Wird der PoE-OUT Port für die Stromversorgung durchgeschliffen, sollten hier nur PoE-fähige Geräte angeschlossen werden. Im UniFi OS erhalten Sie hierzu dann nochmal eine Warnmeldung falls Sie es vergessen sollten.

Unterschied IN / OUT

Im Grunde ist der unterschied eigentlich klar aber es gibt bei Ubiquiti noch ein besonderes Feature. Im Normalfall ist PoE IN der Eingang für ein Netzwerkkabel, dass den Switch auch gleichzeitig mit Strom versorgt. Sie brauchen also kein Stromkabel mehr, wie es gewöhnlich bei allen Elektro-Geräten üblich ist.

PoE Out hingegen liefert Strom über das angeschlossene Netzwerkkabel an ein Endgerät wie zum Beispiel eine Kamera oder einen WLAN Acces Point.

In der UniFi Serie von Ubiquiti gibt es noch einen besonderen Switch. Dieser hat einen PoE IN / Out Port. Somit lässt sich der Switch selber über den IN-Port mit Strom und Daten versorgen. Aktiviert man jetzt noch den OUT-Port und schleift PoE durch, kann darüber sogar noch ein weiteres Gerät mit Strom und Daten versorgt werden. Sie haben somit den Switch und ein angeschlossenes Power over Ethernet-Gerät mit Strom und Datenverkehr versorgt und brauchen kein einziges normales Stromkabel oder Netzteil.

ubiquiti unifi switch 8
Foto: IT Tweak © Ubiquiti

Passives PoE

Bei dieser Variante ist Vorsicht geboten. Hier wird ohne jegliche Kontrolle der Gegenstelle Strom durch das Netzwerkkabel geleitet. Dies kann zu einer Beschädigung führen, wenn das angeschlossene Endgerät nicht PoE-fähig ist. Schließen Sie an einem LAN-Port mit aktiviertem passiven PoE einen normalen PC, Laptop oder der gleichen an, kann es zu einem Kurzschluss kommen. Im schlimmsten Fall ist dann die Hauptplatine und weitere Hardware defekt. Deshalb muss passives Power over Ethernet im Normalfall erst noch im Switch aktiviert werden. Hierbei bitte immer genau in der Anleitung des jeweiligen Switch nachlesen, ob es eventuell in den Grundeinstellungen aktiv ist, oder ob Sie es selbst aktivieren müssen. Passives PoE gibt es in Verschiedenen Spannugsgrößen von 5V bis hinzu 24V. Hierbei ist auf die Angaben der Endgeräte zu achten.

PoE und PoE+

Hier gibt es verschiedene Standards die sich nur in der verfügbaren maximalen Watt-Zahl (Leistung) unterscheiden. Die gelieferte Stromstärke liegt dabei bei allen zwischen 36V und 57V. Im Normalfall wird von den Herstellern hier immer ein Wert von 48V genannt. Anderes als bei der passiven Variante wird hier erst überprüft, ob das angeschlossene Endgerät auch Power over Ethernet-fähig ist. Erst dann wird aktiv Strom durch das Netzwerkkabel geleitet. Deshalb ist die Spannungsversorgung von aktiven PoE-Geräten bei aktiven PoE oder PoE+ Switches ohne Einstellungen möglich.

Power over Ethernet Injektoren

Mit Hilfe sogenannter Injektoren können Sie Power over Ethernet-Geräte auch ohne einen speziellen PoE-fähigen Switch betreiben. Der Injektor wird per Stromkabel mit Spannung versorgt und hat jeweils einen LAN-Port für das Eingangssignal und einen weiteren für das Ausgangssignal mit Spannungsversorgung. Sie stecken also das Netzwerkkabel in den Injektor-Eingang und gehen dann mit einem weiteren Netzwerkkabel vom Ausgang auf das Gerät das Sie betreiben möchten. Die Injektoren liegen den Geräten meist im Lieferumfang bei. Die WLAN-Access-Points von Ubiquiti die wir hier verwenden, haben Beispielweise direkt einen Injektor mit dabei.

Stromführende Ports Kennzeichnen

Verwenden Sie PoE-fähige Switches, können Sie diese mit Hilfe von Netzwerkkabeln ganz einfach an ihrem Switch Kennzeichnen. Nutzen Sie für aktivierte Power over Ethernet-Ports an ihrem Switch nur eine bestimmte Farbe von Netzwerkkabeln. So sehen Sie direkt das der Port auch als Stromversorgung aktiviert wurde. Die Geräte von Ubiquiti haben hierfür nochmal eine extra LED als Kennzeichnung. Hier als Beispiel am UniFi Switch 8 zu sehen.

ubiquiti unifi switch 8 led leiste
Foto: IT Tweak © Ubiquiti

Alle Anleitungen zu Netzwerk mit Ubiquiti

In der Artikel-Reihe „Netzwerk“ werden wir ihnen Schritt für Schritt zeigen, wie Sie ein Professionelles Heimnetzwerk für ein kleines Budget einrichten. Dazu verwenden wir diverse Komponenten von Ubiquiti aus der UniFi-Serie. Hier finden Sie alle weiterführenden Anleitungen zum Thema Netzwerk Technik mit Ubiquiti.

  • – Ubiquiti als Alternative zu FritzBox, Speedport und Co. (LESEN)
  • – UniFi Netzwerkgeräte im Vergleich – Router, Switches, WLAN. (LESEN)
  • – Was ist PoE, passiv, PoE+, IN und OUT? (LESEN)
  • – Unifi OS und dessen Möglichkeiten (LESEN)
  • – Einstellungen im UniFy OS erklärt (LESEN)
  • – Dream Machine einrichten (LESEN)

Haben Sie noch fragen oder Anregungen zum Thema, dann schreiben Sie uns gerne ihr Anliegen in die Kommentare.

Nützliche Links

Weitere Tipps und Tricks zu Hardware finden Sie hier.


Beitragsbildquelle: IT Tweak Foto

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Informationen zur Datenschutzerklärung.