Netzwerkkabel selber anfertigen mit Crimp-Werkzeug

In diesem Tutorial zeigen wir ihnen wie Sie Netzwerkkabel selber anfertigen können, was Sie dazu brauchen und worauf Sie achten sollten.

Beim Netzwerkkabel gibt es zwei Varianten wie die Adern auf dem Steckern gecrimpt werden. Es gibt die Variante A und Variante B. Nicht zu verwechseln mit Crossover-Belegung. Wir sprechen hier von einem normalen Patch-Kabel. Mit dem werden Netzwerkgeräte an einen Switch, Hub oder Router angeschlossen. Mit einem Crossover-Kabel hingegen können zum Beispiel zwei PCs direkt per Netzwerkkabel miteinander verbunden werden.

netzwerkkabel selber selbst anfertigen erstellen crimpen machen lan rj45 kabel netzwerk
Foto: IT Tweak

Netzwerkkabel nach A oder B auflegen?

Der einzige Unterschied zwischen der Auflegeart A, zur Auflegeart B, sind die mittleren beiden Paare. Diese werden bei Variante B im Gegensatz zur A-Variante untereinander getauscht. Sie können sich hier entweder nach einer Zahlencodierung oder der farblichen Codierung richten. Die meisten legen nach B auf und orientieren sich dabei an den Farben. Grundsätzlich spielt es aber keine Rolle welche Farbe sie wo auflegen. Es erleichtert lediglich einer anderen Person die eventuell später mal etwas hinzufügen möchte die Arbeit. Das einzig wichtige ist, dass alle Adern sowohl beim einen als auch beim anderen Ende immer identisch sind. Halten Sie diese wie auf dem Bild nebeneinander, müssen die Farben von jedem Rj45-Stecker von links nach rechts gesehen, identisch sein. Nach Auflegeart B (T568B) ist es Pärchen (weiß/orange) dann (weiß/blau), danach (weiß/grün) und als letztes (weiß/braun).

lan-kabel-netzwerkkabel-netzwerkleitung-rj45-belegung-crimpen-anfertigen-pin-netzwerk
Foto: IT Tweak

RJ45-Stecker für Patch-Kabel oder Verlege-Kabel!

Beim Kauf der RJ45-Stecker ist Vorsicht geboten. Es gibt 2 verschiedene Arten von RJ45-Steckern. Das gleiche gilt auch für die Netzwerkkabel. Es gibt Stecker / Kabel für die Verlegung in (Wänden/Leerrohren/Boden). Das sind die sogenannten Verlege-Kabel. Die zweite Variante wird für die Verbindung von Endgeräten (PC,Laptop,Anlage…) oder in Serverschränken verwendet. Diese nennen sich Patch-Kabel. Beim Kauf der Stecker achten Sie also darauf, ob die RJ45-Stecker für Verlege-Kabel oder Patch-Kabel geeignet sind. Im Normalfall sollte es eigentlich immer mit dabei stehen. Die beiden Varianten der Stecker unterscheiden sich optisch nicht. Lediglich im Stecker sind die Löcher für die Kabel größer oder kleiner. Verlege-Kabel haben einen größeren Adern-Durchmesser und Außen-Durchmesser als Patch-Kabel. Zudem sind Verlege-Kabel nicht so flexibel wie Patch-Kabel und lassen sich deutlich schwerer biegen.

Abkürzungen auf dem Netzwerkkabel

Hier erläutern wir ihnen kurz, die Bedeutung der verschiedenen Abkürzungen auf einem Netzwerkkabel.

  • Cat / Category steht für Kategorie. Diese wird in Zahlen, meist von 5 bis 8 angegeben. Die Zahlen geben Informationen über mögliche Frequenzbereiche und maximalem Datendurchsatz. Sie werden zum Teil noch durch einen Buchstaben ergänzt um weitere Unterschiede im Bereich Daten/Frequenz aufzuzeigen. Heute gängige Kategorien sind Cat-6a und Cat-7.
  • U/ ist ohne äußere Abschirmung um alle Adern-Paare.
  • S/ ist mit äußerem Drahtgeflecht um alle Adern-Paare.
  • F/ ist mit äußerer Folien-Schirmung um alle Adern-Paare.
  • /U ist ohne innere Abschirmung um jedes Adern-Paar.
  • /S mit innerer Drahtgeflecht Abschirmung um jedes Adern-Paar.
  • /F mit innerer Folien Abschirmung um jedes Adern-Paar.
  • TP steht für twisted pair, zu deutsch verdrillte Adern-Paare.
  • SF/STP hierbei handelt es sich um die hochwertigste Version mit allen möglichen Varianten der Abschirmung.
  • U/UTP ist komplett ohne jegliche Abschirmung.
  • Patch gibt an, das es sich dabei um ein Patch-Kabel handelt.
  • Die anderen Bezeichnungen sind nicht relevant und stammen vom Kabel-Hersteller.
netzwerkkabel sftp cat7 patch kabel
Foto: IT Tweak

Hierauf sollten Sie achten

Beim erstellen eigener Netzwerkkabel sind folgende Punkte sehr wichtig um Fehler schon im Vorfeld zu vermeiden:

  • Die Abschirmung nicht abschneiden sondern unter die Zugentlastung mit einklemmen.
  • Die einzelnen Adern nicht einschneiden. Führt sonst zu einem Masseschluss mit der Abschirmung.
  • Adern auf gleiche Länge abscheiden.
  • Adern möglichst nicht knicken.
  • Weiße Adern nicht mit einem anderen Pärchen vertauschen.
  • Einzelne Litzen vom Drahtgeflecht nicht aus versehen mit unter eine Ader crimpen.
  • Adern müssen ohne großen Kraftaufwand in den Stecker hineingeführt werden.
  • Vor dem Crimpen kontrollieren ob alle Adern bis vorne am Stecker anliegen.
  • Fangen Sie mit einer weißen Adern an ins untere Linke Loch.
  • Halten Sie die goldenen Kontakte vom Stecker beim Einführen der Leitung immer zu ihnen.
  • Abgeschrägte Seite der Einführhilfe immer nach unten und dann mit der ersten weißen Ader unten Links beginnen.
  • Die Ummantelung ruhig ein gutes Stück länger Absetzen als benötigt. Das erleichter das einführen der Adern in die Einführhilfe ungemein.

Netzwerkkabel crimpen

In der Anleitung nutzen wir ein Patch-Kabel vom Typ Cat 7 S/FTP. Verwenden Sie ein anderes Netzwerkkabel ohne Abschirmung, dann überspringen Sie den Teil einfach.

  1. Als erstes ziehen Sie die Außenkappe auf die Leitung auf.
  2. Setzen Sie die äußere Ummantelung ein gutes Stück weit ab (5cm).
  3. Legen Sie das Drahtgeflecht nach hinten und umwickeln damit die Ummantelung ab dem Bereich der abgesetzten Ummantelung.
  4. Entfernen Sie vorsichtig die Aluminiumfolie von den Paaren ohne diese zu entdrillen und legen diese nach hinten oder schneiden diese bündig ab.
  5. Führen Sie jetzt die einzelnen Adern in der richtigen Reihenfolge (entweder Auflegeart A oder B) in die Einführhilfe ein.
  6. Ziehen Sie die Einführhilfe soweit zurück, dass Sie bis vorne zum Anfang des Steckers reicht.
  7. Die Länge der Adern sollte dann noch ca. 1,5cm betragen bis vorne zur Einführhilfe.
  8. Knipsen Sie dann die Adern bündig an der Einführhilfe mit einem Seitenschneider ab. Am besten ist dafür ein Seitenschneider ohne Facette geeignet.
  9. Schieben Sie die Einführhilfe samt Kabel in den Stecker. Dieser sollte sich relativ leicht einführen lassen.
  10. Prüfen Sie jetzt ob alle Adern bis vorne am Stecker anliegen.
  11. Stecken Sie den Stecker dann samt Kabel in die Crimp-Zange und achten darauf das die Kontakte in Richtung der Crimp-Zähne zeigen.
  12. Dann Crimpen Sie jetzt den Stecker und legen die Zugentlastung mit einer Zange oder ähnlichem um. Es sei denn ihre Crimp-Zange legt diese gleich mit um.
  13. Zuletzt noch die Plastikhülle über schieben und das ganze für das andere Ende wiederholen.

Netzwerkkabel prüfen

Bevor Sie das Kabel allerdings verwenden, sollten Sie es mit einem RJ45-Tester einmal prüfen. Bei diesem Gerät gibt es einen Master und einen Remote. Der Master schickt eine geringe Spannung über die Adern und gibt mit einer LED-Anzeige an, welche Ader gerade getestet wird. Stecken Sie ein Ende des Netzwerkkabels an den Master und das andere an den Remote. Schalten Sie danach den Master auf Testmodus. Beide (Master und Remote) müssen jetzt identisch Blinken. Zum Beispiel: Blinkt 3 beim Master muss 3 auch beim Remote blinken und so weiter. Stimmt hier die Belegung nicht überein, blinkt zum Beispiel beim Master die 3 und beim Remote die 5. Das heißt, dass in dem Stecker am Remote die Ader auf 3 falsch belegt ist.

kabeltester netzwerkkabel
Foto: IT Tweak

Alle Anleitungen zu Netzwerk mit Ubiquiti

In der Artikel-Reihe „Netzwerk“ werden wir ihnen Schritt für Schritt zeigen, wie Sie ein Professionelles Heimnetzwerk für ein kleines Budget einrichten. Dazu verwenden wir diverse Komponenten von Ubiquiti aus der UniFi-Serie. Hier finden Sie alle weiterführenden Anleitungen zum Thema Netzwerk Technik mit Ubiquiti.

  • – Ubiquiti als Alternative zu FritzBox, Speedport und Co. (LESEN)
  • – UniFi Netzwerkgeräte im Vergleich – Router, Switches, WLAN. (LESEN)
  • – Was ist PoE, passiv, PoE+, IN und OUT? (LESEN)
  • – UniFi OS und dessen Möglichkeiten. (LESEN)
  • – Einstellungen im UniFi OS erklärt. (LESEN)
  • – Dream Machine einrichten. (LESEN)
  • – Doppeltes NAT beim Heim-Netzwerk vermeiden. (LESEN)
  • – FritzBox – Internet-Port durchschleifen und als Modem nutzen. (LESEN)
  • – WLAN LAN VLAN Netzwerk einrichten. (LESEN)
  • – MAC-Adresse anzeigen lassen in Windows und iOS. (LESEN)
  • – Unifi OS Backup und automatisches Backup erstellen. (LESEN)
  • – UniFi OS – Feste IP für Geräte trotz DHCP. (LESEN)
  • – LAN-Ports Dream Machine / Switch einem Netzwerk zuweisen. (LESEN)
  • – Firewall Einstellungen Grundlagen erläutert. (LESEN)
  • – Firewall Grund-Regeln und Gruppen erstellen. (LESEN)
  • – Firewall – Eigene individuelle Regeln erstellen. (LESEN)
  • – Netzwerkkabel selber anfertigen mit Crimp-Werkzeug (LESEN)

Nützliche Links

Weitere Tipps und Tricks zu Hardware finden Sie hier.


Beitragsbildquelle: IT Tweak Fotos

8 Kommentare

  1. Hallo,
    die Beschreibung auf dieser Seite unter „Netzwerkkabel nach A oder B auflegen?“:
    Nach Auflegeart B (T568B) ist es Pärchen (weiß/orange) dann (weiß/blau), danach (weiß/grün) und als letztes (weiß/braun). -> ist falsch.
    Die richtige Reihenfolge nach T568B ist:
    weiß (von orange) – orange – weiß (von grün) – blau – weiß (von blau) – grün – weiß (von braun) – braun.

    Mfg UR

    • Ich weiß zwar nicht wo sie die Info her haben aber so wie es in der Anleitung angegeben ist, ist es richtig.
      Kurz die Suchmaschine angeschmissen und die ersten Referenzen sind zum Artikel identisch. Zudem steht es auch so auf den Steckern drauf gedruckt.

  2. Moin,

    Habe kurz die Suchmaschine angeschmissen, mit dem Begriff T568B.

    Erster Eintrag eine Community.
    Zweiter Eintrag ein bekanntes Wiki.
    Etwas weiter unten ein OnlineShop.

    Alle sagen was anderes, Ihre Anleitung ist schlicht falsch.
    Weiß ist nicht gleich Weiß, es spielt eine Rolle ob es der Weiße Draht der damit verseielten Farbe ist!

    Man kann nicht die Weiße Ader des Blauen Drahtes an den Anschluss für den Weißen von Orange legen, da man dann kein Paar mehr hat!

    lg

    • Dann schauen Sie sich doch mal das Foto von der Netzwerkdose an. Dort ist es eindeutig zu sehen, dass der Unterschied zwischen Auflegeart A und B die mittleren beiden paare sind. Ansonsten hat der Hersteller diese hier falsch aufgedruckt?

      • Moin,

        Sie scheinen einfach nicht zu verstehen worum es hier geht.
        Zitat aus Ihrem Artikel: „Nach Auflegeart B (T568B) ist es Pärchen (weiß/orange) dann (weiß/blau), danach (weiß/grün) und als letztes (weiß/braun).“
        Das ist falsch!
        Ihre Reihenfolge:
        Pinnummer 1 weiß von Orange
        2 Orange
        3 weiß von Blau
        4 Blau
        5 weiß von Grün
        6 Grün
        7 weiß von Braun
        8 Braun

        Richtige Reihenfolge:
        Pinnnummer 1 weiß von Orange
        2 Orange
        3 weiß von GRÜN
        4 Blau
        5 weiß von BLAU
        6 GRÜN
        7 weiß von Braun
        8 Braun

        Pin 4&5 sind ein Paar, ob T568A oder B spielt da keine Rolle, der Standart gibt nur die Farbe an.

        lg

        (Sorry falsch geklickt, der andere Kommentar kann gelöscht werden)

  3. Moin,

    Sie scheinen einfach nicht zu verstehen worum es hier geht.
    Zitat aus Ihrem Artikel: „Nach Auflegeart B (T568B) ist es Pärchen (weiß/orange) dann (weiß/blau), danach (weiß/grün) und als letztes (weiß/braun).“
    Das ist falsch!
    Ihre Reihenfolge:
    Pinnummer 1 weiß von Orange
    2 Orange
    3 weiß von Blau
    4 Blau
    5 weiß von Grün
    6 Grün
    7 weiß von Braun
    8 Braun

    Richtige Reihenfolge:
    Pinnnummer 1 weiß von Orange
    2 Orange
    3 weiß von GRÜN
    4 Blau
    5 weiß von BLAU
    6 GRÜN
    7 weiß von Braun
    8 Braun

    Pin 4&5 sind ein Paar, ob T568A oder B spielt da keine Rolle, der Standart gibt nur die Farbe an.

    lg

    • Ok jetzt weiß ich wo das Missverständnis war. Wir nutzen Kabel die nicht zb. Orange weiß sind sondern nur weiß. Das Pärchen ist somit weiß und dann das Orange das mit dem weißen verdrillt ist. Es gibt natürlich auch orange-weiß und Orange. Je nach Kabelhersteller.
      Das kann dann in der Anleitung falsch verstanden werden. Sorry.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Informationen zur Datenschutzerklärung.